GGL vergibt neue Studie zu Glücksspielwerbung – spielbank.com.de

Effekte der Werbemaßnahmen des Glücksspielstaatsvertrags 2021

Die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder (GGL) hat die wegweisende Studie Glücksspielwerbung im Fernsehen und im Internet im Spannungsfeld von Kanalisierung und Suchtprävention an das Unternehmen eye square GmbH vergeben. Diese Untersuchung, mit einer Laufzeit von zwei Jahren, zielt darauf ab, die Effekte der Werbemaßnahmen des Glücksspielstaatsvertrags 2021 zu bewerten und Verbesserungsmöglichkeiten aufzuzeigen, insbesondere im Hinblick auf vulnerable Zielgruppen und den Spielerschutz.

Hintergrund und Zielsetzung der Studie

Im Dezember 2023 hat die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder (GGL) eine bedeutende Initiative ergriffen: Die Vergabe einer Studie mit dem Titel „Glücksspielwerbung im Fernsehen und im Internet im Spannungsfeld von Kanalisierung und Suchtprävention“ an das Marktforschungsunternehmen eye square GmbH. Ausgeschrieben wurde die Studie bereits im August.

Diese Studie, welche auf eine Laufzeit von zwei Jahren angesetzt ist, soll Aufschluss über die Effektivität und mögliche Verbesserungspotenziale der Werbebestimmungen des Glücksspielstaatsvertrags 2021 (GlüStV 2021) geben. Besonders im Fokus stehen die Auswirkungen der Glücksspielwerbung auf verschiedene Zielgruppen, insbesondere auf vulnerablen Personengruppen.

Kernaspekte der Forschung

Das Forschungsvorhaben konzentriert sich auf die Wirkungsevaluation der Glücksspielwerbung und deren Einfluss auf das Spielverhalten. Untersucht wird, inwiefern die Werbung dazu beiträgt, Interessenten für legales Glücksspiel zu gewinnen und gleichzeitig Nicht-Glücksspieler oder vulnerable Personen nicht negativ zu beeinflussen. Dabei werden verschiedene Werbeformen, einschließlich TV-Spots, Social-Media-Werbung und werbender Berichterstattung berücksichtigt.

Diese Studie ist ein wesentlicher Bestandteil zur Überprüfung und gegebenenfalls Anpassung der Regelungen des GlüStV 2021. Insbesondere soll ermittelt werden, ob die aktuellen Werbebestimmungen ausreichend sind, um Interessenten für legale Slot Casinos zu gewinnen und gleichzeitig eine übermäßige Anreizwirkung zu vermeiden. Die Ergebnisse werden voraussichtlich wichtige Einblicke bieten, wie Glücksspielwerbung verantwortungsbewusst gestaltet werden kann, um sowohl die Kanalisierung als auch den Spielerschutz zu fördern.

Fazit: Studienergebnisse versprechen interessante Einblicke

Die Studie wird nicht nur kurzfristige Auswirkungen untersuchen, sondern auch langfristige Veränderungen im Spielerverhalten und in der Regulierungsumgebung berücksichtigen. Dieses umfassende Vorgehen ist entscheidend, um den dynamischen Charakter des Glücksspielsektors zu verstehen und effektive Regulierungsmaßnahmen für Mobile Online Casinos zu entwickeln.

Diese Initiative der GGL markiert einen wichtigen Schritt in Richtung einer ausgewogenen und verantwortungsbewussten Glücksspielregulierung. Die Ergebnisse der Studie werden erwartungsgemäß wertvolle Erkenntnisse für zukünftige Regulierungsentscheidungen liefern und dazu beitragen, die Balance zwischen Kanalisierung und Suchtprävention im Glücksspielsektor zu optimieren​.

Avi Fichtner Inhaber von spielbank.com.de

Avi Fichtner hat sein Hobby zum Beruf gemacht. Aus dem Interesse an Casino Spielen und Poker entstand ein Startup, das heute ein erfolgreiches Unternehmen im Glücksspiel-Bereich ist. Avi und sein Team testen professionell Online Casino Anbieter und teilen ihre persönlichen Erfahrungen. Avi lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Berlin und ist passionierter Taucher und Ausdauersportler. Mehr zu Avi.

Author: Christopher Sanchez